Gewässer

Der Anglerverein „Weitzschkerbach“ Farnstädt e. V. verfügt bis zum heutigen Tag über 6 Angelgewässer. 5 Gewässer wurden in den gemeinsamen Gewässerfond des Landesanglerverbandes Sachsen-Anhalt e.V. eingebracht. Diese Angelgewässer können  von allen Mitglieder unseres Vereines und des Landesanglerverbandes Sachse-Anhalt e.V. mit gültigem Angeldokument  beangelt werden. Gastangler, welche einen gültigen Fischereischein haben können eine Angelberechtigung beim Verein gegen Entgeld erwerben.
Auf Grund seiner Lage und Größe ist der Teich in Kleinosterhausen nicht für die Angelfischerei frei gegeben.

1. Maßnahmen der Gewässerpflege sind unter anderem:
1. Fischereiaufsicht
2. Beseitigung von Unrat an und im Gewässer
3. Säuberung von Ufern, Wegen und Parkplätzen
4. Regulierung von Pflanzenwuchs an und im Gewässer entsprechend den gesetzlichen Regelungen
5. Anbringen und Wartung der Beschilderung
6. Schieben von Schneefenstern

2. Unsere Angelgewässer:
Es handelt sich hierbei vor allem um Gewässer mit einer Größe von 500 m2 bis zu einem   3/4 ha nutzbare Wasserfläche. Sie sind sehr beliebt bei unserer Vereinsjugend und älteren Anglern. Nicht nur ihrer Größe wegen und weil sie teilweise in Wohngebieten liegen, nein, vor allem wegen des guten Fischbestandes.
2.1 Gewässer im LK Mansfeld Südharz

Unterer Hofteich

Unterer Hofteich Sittichenbach Dieses Gewässer verfügt über einen guten Fischbesatz. Siehe Gewässerverzeichnis. Leider ist das Gewässer mit einigem Krautwuchs belastet. Besonders in den Sommermonaten.

 

Bild 093

Teich Kleinosterhausen (darf nicht beangelt werden) Dieser Teich liegt im Ortszentrum von Kleinosterhausen und dient dem Anglerverein als Aufzuchtgewässer.

 

 

PICT1694.JPG

Hofeteich Farnstädt Dieser hat ebenfalls einen guten Fischbestand. Hauptfischarten sind Aal, Karpfen, Schleie und viele Weißfische. Gefangen wurden auch schon große Hechte. Vom Vereinsmitglied Steffen Drittmann wurden am Hofeteichn Besatzmaßnahmen durchgeführt. Eingesetzt wurden Aale.

 

 

Pos:140,Tm:623_PR,Cst:30,Gm:B,Fv:0,Stb:0

Die absterbenden Wasserpflanzen haben dem Gewässer den Sauerstoff entzogen. Trotz großer Mühe der Angelfreunde Miriam & Lukas Krug und Uwe Martini das Gewässer vom Krautwuchs zu befreien, konnte ein weiteres Fischsterben nicht verhindert werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar